Wie lange willst du uns so ganz vergessen?

Wir sind mitten in der vierten Welle der Pandemie. Die Zahl der Infizierten ist immer weiter gestiegen. Die Intensivstationen sind in Kürze voll. Bald werden nicht mehr alle, die mit COVID-19 eingeliefert werden, aufgenommen werden können. Bald werden die dort tätigen Ärztinnen und Ärzte entscheiden müssen, wer behandelt und gerettet…

weiterlesen

Wenn viele kleine Leute… oder: Du bist nicht Schuld!

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann können sie die Welt verändern.“ Vielleicht erinnern Sie sich an diesen Spruch? Ich kenne ihn aus den 80ger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Damals hatte er eine befreiende und ermutigende Kraft. Ob es um Frieden, gerechten Handel, Menschenrechte…

weiterlesen

Halber Mantel, volle Solidarität – Ein Essay über den Heiligen Martin

In einem gewaltigen Zug bewegen sich Schüler:nnen, Lehrer:innen, Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder durch die dunklen Straßen. Angeführt von einem römischen Soldaten hoch zu Ross, begleitet von einer Kapelle, mit Laternen und Gesang. Ein Martinszug in Duisburg noch vor den Einschränkungen durch die Pandemie. Ungewöhnlich für ein Gymnasium, wohl Teil des…

weiterlesen

Die geheimnisvolle Truhe

Im Zusammenhang mit der frühen Geschichte Israels ist im Alten Testament immer wieder von einem geheimnisvollen Gegenstand die Rede, der die Israeliten kontinuierlich begleitet hat. Die hebräische Bezeichnung dafür lautet ’ǎrôn, was eigentlich so viel bedeutet wie Kasten oder Truhe. In deutschen Übersetzungen wird das Wort mit Lade, Bundeslade oder…

weiterlesen

„Helm ab zum Gebet“

Religiöser Pluralismus und Großer Zapfenstreich Ich liebe klare Ansagen. Wenn im evangelischen Gottesdienst die Ansage kommt: „Lasst uns beten“, weiss ich, jetzt wird gebetet. Wenn aber beim großen Zapfenstreich, seit einigen Jahren bei ARD und ZDF live übertragen, der Höhepunkt des Fernsehabends eingeleitet wird mit dem Befehl „Helm ab zum…

weiterlesen

Vermeer und die wahre Liebe

Zwei Gemälde als Kunstdrucke auf Leinwand haben mich durch meine Kindheit begleitet, beide begegnen mir bis heute immer wieder: die Mona Lisa (Leonardo da Vinci hatte seinen 500. Todestag und war 2019 in jeder Zeitung) und das brieflesende Mädchen am offenen Fenster von Jan Vermeer. Eine regelmäßige Besucherin der Evangelischen…

weiterlesen