Dead End´ oder Wendepunkt? Über Gott, die Welt und das Leben heute

„Wir sind an einem toten Punkt angekommen“ – als Eingeständnis, eine bemerkenswerte öffentliche Aussage, zumal von einem leitenden Kirchenvertreter wie Kardinal Reinhard Marx. Das geschieht aus solchen Positionen heraus nicht allzu oft und paart sich noch seltener mit persönlichen Konsequenzen – wie kirchenpolitisch kalkuliert das Rücktrittsgesuch auch gewesen sein mag.Es…

weiterlesen

Warum das christliche Weltbild sich nicht mit dem astrologischen verträgt

Astrologie ist auch heute in unserer modernen Zeit für zahlreiche Menschen von Bedeutung. In vielen Zeitschriften werden regelmäßig Horoskope abgedruckt, die – mit mehr oder weniger großem Ernst – auch gelesen werden. Vielleicht kann man auf diesem Wege ja etwas über die eigene Zukunft erfahren. Die Astrologie sieht – so…

weiterlesen

Banalität des Bösen?

Wiedergelesen: Hannah Arendt, Eichmann in Jerusalem, Ein Bericht von der Banalität des Bösen, erste deutsche Auflage Piper, München 1964 Vor sechzig Jahren begann Hannah Arendt ihre Artikelserie im „New Yorker“, die in überarbeiteter Fassung etwas später auch als Buch erschien: „Eichmann in Jerusalem“, Untertitel „Ein Bericht von der Banalität des…

weiterlesen

Mein Rassismus

Zu den unangenehmen Teilen zunehmender Bewusstseinsbildung gehört, sich über die eigenen Grenzen und Verstrickungen klarer zu werden, die eigenen „Fehler“ wahrzunehmen. Nur sind es eben keine „Fehler“ — im Sinne von Ausreißern in einem richtigen Dasein / Text — sondern es sind Teile meiner Persönlichkeit, meiner „Identität“. Ein Teil davon…

weiterlesen

„Wer begriffen hat und nicht handelt, hat nicht begriffen.“

Die Stimme des Regenwaldes – Das Leben des Bruno Manser Zu erzählen ist die Geschichte von Bruno Manser, der 1984 nach Malaysia kam und Teil einer Penan-Sippe wurde. Sechs Jahre lang lebte er auf Borneo mit den Waldnomaden. Zu erzählen ist die Geschichte eines Films auf seinen Spuren und zu…

weiterlesen

Die Drachen-Verschwörung

Im Jahre 1979 veröffentlichte Peter Dickinson sein bahnbrechendes Werk: The Flight of Dragons (deutsch: Peter Dickinson: Das grosse Buch der Drachen oder „Die fliegenden Ungetüme“; mit Illustrationen von Wayne Anderson; Oldenburg (Stalling Verlag) 1981). Dieses Werk gehört gerade in Deutschland in die Hand eines jeden ernst zu nehmenden Mediavisten, Germanisten…

weiterlesen

Kaum zu glauben? (Teil 3)

Zur Frage nach der Historizität der Wunder Jesu Von Jesus von Nazareth sind nicht nur Heilungen und Dämonenaustreibungen überliefert, sondern auch Rettungswunder. Diese Erzählungen sind ausgesprochen eindrucksvoll und haben daher eine weitreichende Nachgeschichte gehabt. In der Jesusforschung ist wie bei den ersten beiden Gattungen die Frage nach der Historizität gestellt…

weiterlesen