Das Goethe-Hafez-Denkmal und der Kinderwagen

Wer in den letzten Jahren in Weimar war, kennt das dortige Goethe-Hafez-Denkmal (und wer es nicht kennt, kann bei Wikipedia alles darüber nachlesen). Es erinnert an Goethes Gedichtsammlung des West-Östlichen Diwan, mit der der Weimarer Dichter (1749-1832) seine Bewunderung für persischen Dichter Hafez (gest. 1390) ausdrückte, dessen „Diwan“ gerade durch…

weiterlesen

„Die heutige Predigt war unerträglich“

Zurzeit erbittet der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf ein „Bürgergutachten“, in dem die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche und Erwartungen an die Evangelische Kirche formulieren sollen. Früher gehörte ein viel größerer Teil der Bevölkerung einer Kirche an; der Kontakt fand stärker auf der direkten Ebene statt und wahrscheinlich oft mündlich. Manch…

weiterlesen

Arabische Buchstaben am Denkmalssockel – „Unser Kronprinz in Kaiserswerth“

Wer in Kaiserswerth das Gelände der Diakonie betritt, vom Haupteingang kommend links ums Mutterhaushotel herum, rechts in die Geschwister-Aufricht-Straße einbiegt, sieht rechts kurz hinter Haus Nummer 3 (Fliedner-Fachhochschule) das Kronprinzendenkmal stehen. Ganz unten steht links in lateinischen Buchstaben „Jerusalem Ahubbuka“, in der Mitte eine arabische Kalligraphie, die ich als Ūršalīm…

weiterlesen

Der Tod auf steilem Berge

Die „Standgerichtsprozesse“ gegen Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi und die Freisprechung ihrer Mörder Am 9.4.2018 hat der Autor sein geplantes Buch an der Stadtakademie vorgestellt, inzwischen ist es erschienen: Christoph U. Schminck-Gustavus: Der Tod auf steilem Berge. Die „Standgerichtsprozesse“ gegen Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi und die Freisprechung…

weiterlesen

Der Cellist auf dem Foto meiner Urgroßmutter

Zum Internationalen Gedenktag der Opfer des Holocausts Die „Elphi“, das Hamburger Architekturdenkmal, das viele Hamburger noch immer nicht von innen kennen, weil die Karten immer alle ausgekauft sind, hatte einen Vorgänger: die Große Musikhalle, heute nur noch die Nummer zwei unter den örtlichen Konzertgebäuden. Unter alten Familienfotos fand ich das…

weiterlesen

Kopftuchmädchen?

Teil I: Das Kopftuch in den drei westlichen Religionen Als Mann und Christ bin ich nicht persönlich betroffen. Ich bin nicht besonders befugt, darüber zu urteilen, was Frauen auf ihrem Kopf tragen sollen oder nicht sollen. Meine Meinung darf ich aber äußern. Ich habe auch schon weibliche Meinungen zu der…

weiterlesen