Packpapier aus Gold

Heute hat Immanuel Kant Geburtstag. Es ist der 297. Und deshalb steht davon heute wahrscheinlich nichts in den Zeitungen, die es ja immer rund haben wollen und die ich noch nicht lesen kann, bevor ich hier schreibe. Unabhängig davon, ob nun Kant wirklich der wichtigste deutschsprachige Philosoph der Aufklärung oder…

weiterlesen

Würde als innerer Kompass

In der Akademie am Morgen bearbeitet Sören Asmus zur Zeit das Thema „Würde“ und von einer Teilnehmerin kam der Wunsch, das gleichnamige Buch von Gerald Hüther zu verhandeln, was ich als Theologin mit diesem Blogbeitrag versuche: „Würde. Was uns stark macht – als Einzelne und als Gesellschaft“Im Buch umschreibt Hüther…

weiterlesen

Trinität – unnötiges Konstrukt oder hilfreiche Gottesvorstellung?

 „Im Namen (Gottes) des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ – am Anfang des Gottesdienstes werden wir Evangelische daran erinnert, dass Gott dreieinig ist. Katholiken sagen lieber dreifaltig und werden öfter daran erinnert, nämlich jedes Mal, wenn sie sich bekreuzigen. Gott ist dabei bewusst in Klammern gesetzt, denn…

weiterlesen