Hilft Literatur?

Als im Frühjahr Kolonnen von Leichenwagen in Italien unsere Nachrichten bestimmten, als wir weltweit nur noch menschenleere Plätze sahen und auch in Deutschland ein öffentliches Leben kaum mehr möglich war, habe ich unsere Bücherregale nach noch nicht Gelesenem durchsucht und da nach Absage aller gemeinsamen Termine mit anderen nur noch…

weiterlesen

Fragebogen

Jede der folgenden Fragen könnte Sie zum Nachdenken anregen. Vielleicht haben Sie Lust, die ein oder andere für sich zu beantworten oder etwas in die Kommentare zu schreiben. Sind Sie von der Corona-Pandemie betroffen? Wenn ja, inwiefern? Emotional Beruflich-inhaltlich Beruflich-finanziell Beruflich-existentiell Weltanschaulich In meiner Freizeit/Hobby/Urlaub Haptisch: Mir fehlt das Berühren/Berührtwerden….

weiterlesen

Elektrizität, Assekuranz und Penicillin

Gedanken in der „Corona-Krise“ (Fortsetzung des Blogbeitrags vom 18.6.) Leben mit einer andauernden Krankheit bedeutet Leben im Bewusstsein der eigenen Grenzen und Beschädigungen. Und Alltag in der „Corona-Krise“ bedeutet, dass auf einmal alle darüber reden – wieder darüber reden –, dass das Leben gefährdet, bedroht und unsicher ist. Nicht nur…

weiterlesen