Banalität des Bösen?

Wiedergelesen: Hannah Arendt, Eichmann in Jerusalem, Ein Bericht von der Banalität des Bösen, erste deutsche Auflage Piper, München 1964 Vor sechzig Jahren begann Hannah Arendt ihre Artikelserie im „New Yorker“, die in überarbeiteter Fassung etwas später auch als Buch erschien: „Eichmann in Jerusalem“, Untertitel „Ein Bericht von der Banalität des…

weiterlesen

Der Cellist auf dem Foto meiner Urgroßmutter

Zum Internationalen Gedenktag der Opfer des Holocausts Die „Elphi“, das Hamburger Architekturdenkmal, das viele Hamburger noch immer nicht von innen kennen, weil die Karten immer alle ausgekauft sind, hatte einen Vorgänger: die Große Musikhalle, heute nur noch die Nummer zwei unter den örtlichen Konzertgebäuden. Unter alten Familienfotos fand ich das…

weiterlesen

Das Leiden der Anderen

himmelsleiter blog

Morgen ist ein besonderer Tag. In Frankreich ist es der national gefeierte „Tag der Befreiung“, ein schul- und arbeitsfreier Tag für die meisten Franzosen. Neuerdings gibt es in Deutschland Bestrebungen, diesen Tag zum bundesweiten Feiertag zu machen. (https://www.stern.de/politik/8–mai-ein-feiertag–untersuetzung-fuer… ). Auch im Blick auf unsere Verfassung, die wir liebevoll „Grundgesetz“ nennen,…

weiterlesen