Die neue „BasisBibel“ ist ein Offenbarungseid

die evangelische Deutsche Bibelgesellschaft bewirbt ihre neue „BasisBibel“ als „Bibelübersetzung für das 21. Jahrhundert“. Die EKD empfiehlt diesen vereinfachenden Text als „Erstbegegnung“ mit dem Christentum. „Entmündigung ist kein Seelentrost“ betitelte Hannah Bethke in der F.A.Z. vom 2. Februar 2021 ihre Kritik an dieser Empfehlung der „Basisbibel“ durch die EKD. Ich…

weiterlesen

Trinität – unnötiges Konstrukt oder hilfreiche Gottesvorstellung?

 „Im Namen (Gottes) des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ – am Anfang des Gottesdienstes werden wir Evangelische daran erinnert, dass Gott dreieinig ist. Katholiken sagen lieber dreifaltig und werden öfter daran erinnert, nämlich jedes Mal, wenn sie sich bekreuzigen. Gott ist dabei bewusst in Klammern gesetzt, denn…

weiterlesen

Was nicht in der Bibel steht (Teil 2)

Unbekannte und verschollene Evangelien aus der Anfangszeit des Christentums sind nicht nur in wüstenähnlichen Regionen, sondern auch in Bibliotheken und Museen gefunden, besser gesagt wiedergefunden worden. Das beste Beispiel dafür ist das so genannte Unbekannte Berliner Evangelium. Im Jahre 1967 hat das Ägyptische Museum Berlin den koptischen Text für nur…

weiterlesen

Die Theologie hat ausgedient! Ein (durchaus provokativ gemeinter) Zwischenruf

Dr. Martin Fricke

Was hat die Kirche eigentlich in den letzten Monaten gelernt? – Vielleicht dies: Die Theologie hat ausgedient, Theologisieren ist angesagt! Die Notwendigkeit, digitale Medien zu nutzen, hat uns in´s Offene gezwungen: in die vielen virtuellen Öffentlichkeiten, die für die meisten Zeitgenossen ganz reale Räume sind. Räume, in denen sie sich…

weiterlesen