Literatur ist ein „Angstfresserchen“

„In der Welt habt ihr Angst“, heißt es im Johannes-Evangelium und sogleich folgt der Trost: „aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Der Dichter und Journalist Gerd Semmer, der in den 1950er und 1960er Jahren in Düsseldorf arbeitete und publizierte, beginnt sein Gedicht „Atom Atom – es dämmert“ 1955…

weiterlesen

Neapolitanische Krippen in Düsseldorf

Die neapolitanische Krippentradition ist ein höchst inklusives Gefüge alter und neuer Charaktere, die ihren Höhepunkt im Barock hatte, bis heute aber auch in vielen Handwerkerbetrieben rund um die Krippenbauergasse San Gregorio Armenio fortgeführt wird. In einem deutsch-italienischen Kunstprojekt an der Düsseldorfer Thomas Schule hat die Künstlerin Susanne Ristow mit Grundschülern…

weiterlesen

Wenn viele kleine Leute… oder: Du bist nicht Schuld!

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann können sie die Welt verändern.“ Vielleicht erinnern Sie sich an diesen Spruch? Ich kenne ihn aus den 80ger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Damals hatte er eine befreiende und ermutigende Kraft. Ob es um Frieden, gerechten Handel, Menschenrechte…

weiterlesen

Halber Mantel, volle Solidarität – Ein Essay über den Heiligen Martin

In einem gewaltigen Zug bewegen sich Schüler:nnen, Lehrer:innen, Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder durch die dunklen Straßen. Angeführt von einem römischen Soldaten hoch zu Ross, begleitet von einer Kapelle, mit Laternen und Gesang. Ein Martinszug in Duisburg noch vor den Einschränkungen durch die Pandemie. Ungewöhnlich für ein Gymnasium, wohl Teil des…

weiterlesen

Haggadot – Rabbinische Erzählungen

Wie Sie vielleicht wissen, kann man in der Stadtakademie regelmäßig Vorträge zum christlich-jüdischen Dialog hören bzw. erleben und sich daran beteiligen. Diese Veranstaltungen finden immer in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit statt, teils auch mit weiteren Kooperationspartnern, z.B. den Katholiken (ASG Bildungsforum), dem Haus der Universität (z.B. wieder…

weiterlesen

Dead End´ oder Wendepunkt? Über Gott, die Welt und das Leben heute

„Wir sind an einem toten Punkt angekommen“ – als Eingeständnis, eine bemerkenswerte öffentliche Aussage, zumal von einem leitenden Kirchenvertreter wie Kardinal Reinhard Marx. Das geschieht aus solchen Positionen heraus nicht allzu oft und paart sich noch seltener mit persönlichen Konsequenzen – wie kirchenpolitisch kalkuliert das Rücktrittsgesuch auch gewesen sein mag.Es…

weiterlesen

Mein Rassismus

Zu den unangenehmen Teilen zunehmender Bewusstseinsbildung gehört, sich über die eigenen Grenzen und Verstrickungen klarer zu werden, die eigenen „Fehler“ wahrzunehmen. Nur sind es eben keine „Fehler“ — im Sinne von Ausreißern in einem richtigen Dasein / Text — sondern es sind Teile meiner Persönlichkeit, meiner „Identität“. Ein Teil davon…

weiterlesen

Die Drachen-Verschwörung

Im Jahre 1979 veröffentlichte Peter Dickinson sein bahnbrechendes Werk: The Flight of Dragons (deutsch: Peter Dickinson: Das grosse Buch der Drachen oder „Die fliegenden Ungetüme“; mit Illustrationen von Wayne Anderson; Oldenburg (Stalling Verlag) 1981). Dieses Werk gehört gerade in Deutschland in die Hand eines jeden ernst zu nehmenden Mediavisten, Germanisten…

weiterlesen

Kennt Ihr Margarete Susman?

Wahrscheinlich nicht, denn leider ist die jüdische Religionsphilosophin (1872-1966), die über viele Jahrzehnte hinweg zu gesellschaftlichen, religiösen und politischen Themen publiziert hat, heute ziemlich unbekannt. Obwohl sie zu ihrer Zeit sehr aktiv und auch sogar berühmt war.Dass Susman vom Kulturbetrieb vergessen wurde, hat viele Gründe. Einer ist natürlich, dass sie…

weiterlesen